• OBS Bodenwerder Sehr geehrte Frau Ministerin,
    herzlichen Dank für die Antworten auf meine Fragen zur Rücknahme der Genehmi-gung der IGS Bodenwerder.
     
    Dabei hat Ihre Staatssekretärin eingeräumt, dass zwei geplante Lehrerzuweisungen an die Schule in Bodenwerder zurückgenommen worden sind. Nach Auskunft der Elternvertretung ist darüber hinaus eine Lehrkraft an die Haupt- und Realschule in Emmerthal abgeordnet worden. Auf der anderen Seite erhält nunmehr die OBS Bodenwerder auf Grund von nicht ausreichender Unterrichtsversorgung abgeordnete Lehrkräfte.
  • Uwe Schünemann unterstützt Reaktivierung der VEV-Bahnstrecke Das Kiesunternehmen Lammert & Reese beabsichtigt die Bahnstrecke von Bodenwerder/Kemnade nach Emmerthal zu reaktiven.  Über die Detailplanung ließ sich der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann zusammen mit heimischen CDU Vertretern von den Gesellschaftern Joachim Pöllmann (OTB) und Jörg-Peter Kölling (WRM-Reese) in Bodenwerder unterrichten.


  • L550 Das CDU Bürgerforum in Lauenförde kann bereits nach wenigen Wochen einen ersten Erfolg verkünden. Der Streckenabschnitt der L550 zwischen Lauenförde und Fürstenberg soll im Jahr 2017 noch vor der Vollsperrung der Weserbrücke im Zuge der Bundesstraße 241 saniert werden. Diese positive Nachricht erhielt der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann von Markus Brockmann, dem Leiter der Landesstraßenbaubehörde in Hameln. 
Archiv
04.09.2016
Die beiden Abgeordneten des Bundestages Carsten Müller und des Landtages Uwe Schünemann wurden vom Stiebel Eltron Geschäftsführer Rudolf Sonnemann im Energy Campus begrüßt. Nicht ohne Stolz wurde das mit dem Platin-Zertifikat der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen ausgezeichnete Gebäude präsentiert.
weiter

07.08.2016
Der Weg zum Wirtschaftsstandort Nr. 1 - Besser für Niedersachsen!
Nach dem Bankencrash im Jahr 2009 hat sich die deutsche Wirtschaft im internationalen Vergleich erstaunlich schnell erholt. Ein kontinuierliches Wachstum hat zu einem erfreulichen Beschäftigungsrekord geführt. Diese positive Entwicklung ist auch in Niedersachsen zu verzeichnen. Allerdings ist sie schwächer ausgeprägt als in anderen Bundesländern. Zudem darf der Erfolg nicht darüber hinweg täuschen, dass die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft im globalen Wettbewerb durch verschiedene Faktoren gefährdet ist.

 

weiter

03.08.2016 | Büro Uwe Schünemann MdL: Holzminden
Uwe Schünemann: Großer Erfolg der Bürgerinitiative
In der heutigen Sitzung des Bundeskabinetts wurde der Bundesverkehrswegeplan beschlossen. Alle geplanten Maßnahmen einschließlich des Ith-Tunnels haben ein Planungsrecht erhalten, mit dem die Baureife hergestellt werden kann. Die OU Marienhagen und die Westumgehung Eschershausen sind sogar als vordringlicher Bedarf eingestuft worden.

 

Zusatzinfos weiter

08.06.2016
Baubeginn der B 240 Weenzen-Süd absehbar
Im Rahmen einer gemeinsamen Bereisung des Leineberglandes haben sich die  Landtagsabgeordneten Klaus Krumfuß und Uwe Schünemann über den Planungsstand der Ortsumgehung „B 240 Weenzen-Süd“ erkundigt. „Erste landschaftspflegerische Maßnahmen können voraussichtlich bereits in diesem Herbst beginnen, “ freuen sich die CDU Politiker über die Mitteilung aus der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Ab 2018 sei mit der Realisierung der ersten Baumaßnahme zu rechnen.

weiter

15.04.2016 | CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
Rot-Grün vernachlässigt Südniedersachsen

Infrastrukturell bleibt Südniedersachsen unter Rot-Grün eine vernachlässigte Region Niedersachsens. Zu dieser Einschätzung kommt der Holzmindener Abgeordnete Uwe Schünemann, nachdem SPD und Grüne mit ihrer Ein-Stimmen-Mehrheit im Landtag den CDU-FDP-Antrag zum Bau des Ith-Tunnels und der Ortsumgehung Eime abgelehnt haben. „Der Landkreis Holzminden ist eine der am schlechtesten angebundenen Regionen Deutschlands, dennoch wollen SPD und Grüne die desolate Verkehrsanbindung nicht verbessern. Viele Arbeitsplätze drohen aufgrund der schlechten Verkehrsinfrastruktur wegzufallen, die wirtschaftlichen Perspektiven der Region sehen ohne Ith-Tunnel schlecht aus“, erklärt Schünemann.

weiter

01.04.2016 | Büro Uwe Schünemann MdL: Holzminden / Pressemitteilung
Der fehlende Anschluss der B 83 an die B 64 muss im  „Vordringlichen Bedarf“ des Bundesverkehrswegeplanes verankert werden und auch die Ortsumgehung Beverungen/Lauenförde ist besser einzustufen.  Das ist das Ergebnis eines Treffens von CDU-Landtags- und Bundestagsabgeordneten aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen in Höxter.
weiter

26.02.2016
Uwe Schünemann: Kurzfristige Lösung für Zugverspätungen in Kreiensen
Noch im Herbst letzten Jahres stellte die Leitung der Landesnahverkehrsgesellschaft in einem Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Uwe Schünemann in Aussicht, dass der günstigste Standort für ein Begegnungsgleis auf der Schienenstrecke von Holzminden nach Kreiensen bereits Ende 2015 ermittelt werden könnte. Parallel würde eine entsprechende Fahrplangestaltung erarbeitet. „Dieser Zeitplan kann nicht eingehalten werden“, erläutert nunmehr der Sprecher der LNVG - Geschäftsführung Hans-Joachim Menn auf Nachfrage des CDU Politikers.
weiter

13.02.2016 | | Büro Uwe Schünemann MdL: Holzminden / Pressemitteilung
Schünemann: Das sogenannte Südniedersachsenprogramm: nur eine Fata Morgana der Landespolitik
Auch ein Jahr nach seinem Start ist das sogenannte Südniedersachsenprogramm der Regierung Weil für den Holzmindener CDU-Landtagsabgeordneten Uwe Schünemann eine „Fata Morgana“ der Landespolitik: „Das, was Rot-Grün mit seinem zentralen Wahlversprechen in Südniedersachsen umsetzen will, bleibt tatsächlich unerreicht. Von den 100 Millionen Euro zusätzlichen EU-Mitteln, die Weil versprochen hatte, sind bislang ganze 7 Millionen für Südniedersachsen bewilligt worden. Das ist die stolze Bilanz des eigens eingerichteten Projektbüros in Göttingen“, kritisiert Schünemann
weiter

10.02.2016 | Büro Uwe Schünemann MdL: Holzminden / Pressemitteilung
Schünemann besucht zusammen mit Mitgliedern des CDU Arbeitskreises Bildung und Michael Vietz die Oberschule
Die negativen Schlagzeilen gehören bei der Oberschule Bodenwerder der Vergangenheit an. Häufige Schulleiter-Wechsel, keine klare Schulordnung und das kurzfristige Aus für die IGS im letzten Sommer hatten das Vertrauen bei Schülern und Eltern verspielt. „Mit Frauke de Vries an der Spitze ist endlich Ruhe an die Schule zurückgekehrt, “ stellt  Uwe Schünemann bei einem Besuch an der OBS erleichtert fest. Zusammen mit Mitgliedern des CDU Arbeitskreises Bildung und dem Bundestagsabgeordneten Michael Vietz führte der heimische Landtagsabgeordnete ein sehr offenes Gespräch mit der Schulleitung, der Schulaufsicht und dem Dezernenten aus der Landeschulbehörde.
weiter

02.02.2016 | Büro Uwe Schünemann MdL: Holzminden / Pressemitteilung
Frohe Botschaft aus dem Bundesministerium der Verteidigung erhielt der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann: Die Modernisierung der Unterkunftsgebäude des Panzerpionierbataillons 1 kann in Kürze beginnen.
weiter