• OBS Bodenwerder Sehr geehrte Frau Ministerin,
    herzlichen Dank für die Antworten auf meine Fragen zur Rücknahme der Genehmi-gung der IGS Bodenwerder.
     
    Dabei hat Ihre Staatssekretärin eingeräumt, dass zwei geplante Lehrerzuweisungen an die Schule in Bodenwerder zurückgenommen worden sind. Nach Auskunft der Elternvertretung ist darüber hinaus eine Lehrkraft an die Haupt- und Realschule in Emmerthal abgeordnet worden. Auf der anderen Seite erhält nunmehr die OBS Bodenwerder auf Grund von nicht ausreichender Unterrichtsversorgung abgeordnete Lehrkräfte.
  • Uwe Schünemann unterstützt Reaktivierung der VEV-Bahnstrecke Das Kiesunternehmen Lammert & Reese beabsichtigt die Bahnstrecke von Bodenwerder/Kemnade nach Emmerthal zu reaktiven.  Über die Detailplanung ließ sich der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann zusammen mit heimischen CDU Vertretern von den Gesellschaftern Joachim Pöllmann (OTB) und Jörg-Peter Kölling (WRM-Reese) in Bodenwerder unterrichten.


  • L550 Das CDU Bürgerforum in Lauenförde kann bereits nach wenigen Wochen einen ersten Erfolg verkünden. Der Streckenabschnitt der L550 zwischen Lauenförde und Fürstenberg soll im Jahr 2017 noch vor der Vollsperrung der Weserbrücke im Zuge der Bundesstraße 241 saniert werden. Diese positive Nachricht erhielt der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann von Markus Brockmann, dem Leiter der Landesstraßenbaubehörde in Hameln. 
Neuigkeiten
11.03.2015, 16:12 Uhr | Uwe Schünemann MdL
Pressemitteilung: Nordostumgehung Eschershausen baureif
Ein tolles Signal für eine bessere Verkehrsanbindung unseres Landkreises

Der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann freut sich über die Mitteilung der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr: „Der Planfeststellungsbeschluss für den Bau des ersten Bauabschnittes der Ortsumgehung Eschershausen (Nordostumgehung) im Zuge der Bundesstraße 240 ist am 6. März 2015 rechtskräftig geworden“

Holzminden -

Damit ist die Baureife hergestellt. Jetzt komme es auf die Finanzierung an. Dank des Investitionsprogramms der CDU-geführten Bundesregierung kann das Land Niedersachsen mit bis zu 400 Mio. € zusätzlichen Straßenbaumitteln rechnen. „Damit besteht die Chance für den ersten Spatenstich nicht nur für die OU Negenborn sondern auch für die OU Eschershausen. Ein tolles Signal für eine bessere Verkehrsanbindung unseres Landkreises“, so Uwe Schünemann.

Mit dem Sonderprogramm des Bundes rücken die noch in der Planung befindlichen Baumaßnahmen entlang der B240 in der Prioritätenliste weiter nach vorne. Deshalb gelte es weiterhin Druck in Hannover und Berlin zu machen, damit bei der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes alle Projekte in den vordringlichen Bedarf eingestuft werden.